Arabische Ziffern

Die arabischen Ziffern entsprechen der modernen Zahlschrift in westlichen Ländern. Die Ausbreitung dieser Zahlschrift, deren mathematisch korrekter Name eigentlich indisch-arabische Ziffern lautet, begann zu Beginn des 13. Jahrhunderts ausgehend vom westeuropäischen Raum. Da dieses Zahlensystem sich als einfacher und übersichtlicher erwies, lösten die arabischen Ziffern schnell die bis dahin geltenden römischen Ziffern ab. Wissenschaftler sind sich einig, dass erst mit Hilfe der arabischen Ziffern die Weiterentwicklung der komplexen Mathematik sowie der Naturwissenschaften möglich war.
Auf den Ziffernblättern von Analoguhren sind bis heute sowohl arabische als auch römische Ziffern gebräuchlich. Die römischen Ziffern haben indes nur eine optische Bedeutung. Digitaluhren hingegen zeigen die Uhrzeit ausschließlich in arabischen Ziffern an.